SATZUNG DES VEREINS Sinnsucher e.V.
Netzwerk für psychosoziale Entwicklung

Beschlossen auf der Gründungsversammlung am 17. Juli 2006 in Bonn
mit Änderungen vom 18. August 2006 und 1. Oktober 2007.
Eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichtes 53105 Bonn
unter der Registriernummer VR 8650 am 30.8.2006.

1. Name und Sitz

Der Verein führt den Namen "Sinnsucher e.V. - Netzwerk für psychosoziale Entwicklung".
Der Verein hat seinen Sitz in Bonn und wurde in das Vereinsregister eingetragen.
Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

2. Aufgabe und Zweck

Zweck des Vereins ist die Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens im psychosozialen Bereich. Zur Erfüllung des Vereinszwecks führt der Verein Veranstaltungen durch, die der Förderung der psychosozialen Entwicklung der Teilnehmenden dienlich sind. Dazu gehören insbesondere Informationsveranstaltungen, Vorträge, Tagungen und Seminare.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen des Vereins steht jedermann offen. Sie ist nicht an die Mitgliedschaft im Verein gebunden.

Der Verein ist weder parteipolitisch noch konfessionell gebunden.

3. Gemeinnützigkeit

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.

Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

4. Mitgliedschaft

Mitglieder können alle natürlichen und juristischen Personen werden, die die Ziele des Vereins unterstützen. Die Aufnahme setzt einen formlosen Antrag voraus, der an den Vorstand des Vereins gerichtet ist. Die Mitgliedschaft ist wirksam, wenn sie vom Vorstand schriftlich bestätigt wird. Sie endet:

durch schriftliche Austrittserklärung des Mitgliedes, die mit einer Frist von drei Monaten zum Ende des Kalenderjahres wirksam wird,
durch den Tod des Mitglieds,
durch den Ausschluss des Mitglieds.

Ein Mitglied kann durch Beschluss des Vorstandes ausgeschlossen werden, wenn es den Vereinszielen zuwider handelt oder seinen Verpflichtungen gegenüber dem Verein nicht nachkommt (Nichtzahlung des Mitgliedsbeitrages trotz Mahnung oder vereinsschädigendes Verhalten). Gegen den Beschluss kann das Mitglied die Mitgliederversammlung anrufen. Diese entscheidet endgültig. Das Mitglied ist zu der Versammlung einzuladen und anzuhören. Bis zu dieser Entscheidung ruht die Mitgliedschaft.

5. Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind

die Mitgliederversammlung,
der Vorstand.

6. Die Mitgliederversammlung

Oberstes Organ ist die Mitgliederversammlung. Sie wird in der Regel vom Vorstands­vorsitzenden geleitet und findet mindestens einmal im Jahr statt.

Auf ihr berichtet der Vorstand über das Vereinsgeschehen, legt die finanzielle Lage offen, nimmt Anregungen und Wünsche entgegen und stellt sich der Kritik.

Die Mitgliederversammlung wählt den/die 1. VorsitzendeN, den/die 2. VorsitzendeN, den/die SchriftführerIn und den/die SchatzmeisterIn als Mitglieder des Vorstands und erteilt nach Ablauf eines Geschäftsjahres dem Vorstand Entlastung.

Durch den Vorstand kann eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen werden. Der Vorstand ist dazu verpflichtet, wenn mindestens ein Drittel der Mitglieder dies wünschen.

Jedes Mitglied kann beim Vorstand beantragen, eine oder mehrere Angelegenheiten auf die Tagesordnung zu setzen. Erfolgt dies erst nach der formellen Einladung, beschließt die Mit­gliederversammlung zu Beginn über eine solche Ergänzung der Tagesordnung.

Die Einladung zur Mitgliederversammlung hat mindestens vier Wochen vorher unter Angabe der vorläufigen Tages­ordnungspunkte zu erfolgen. Diese Frist gilt als gewahrt, wenn die Einladung fünf Wochen vor dem Versammlungstermin durch einfachen Brief oder durch eMail an die von den einzelnen Mitgliedern zuletzt schriftlich benannte Anschrift versandt worden ist.

Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder beschlussfähig.

Jedes anwesende Mitglied hat eine Stimme.

Das Stimmrecht kann nur persönlich ausgeübt werden.

Satzungsänderungen bedürfen einer Zwei-Drittel-Mehrheit der anwesenden Mitglieder.

Den Vorsitz führt der/die 1. Vorsitzende oder ein von ihm/ihr bestimmtes anderes Mitglied des Vorstandes. Beschlüsse der Mitgliederversammlung sind von dem/der SchriftführerIn oder einem/r VertreterIn zu protokollieren und allen Mitgliedern schriftlich mitzuteilen.

Die Mitgliederversammlung erlässt eine Beitragsordnung, die die Höhe der jährlich zu zahlenden Beiträge regelt. Als Beitrag kann auch eine Mitarbeit (Dienstleistung) oder ein Aufnahmebeitrag vorgesehen werden.

Die Mitgliederversammlung ist öffentlich.

7. Der Vorstand

Der Vorstand ist für alle Angelegenheiten des Vereins zuständig, soweit sie nicht durch die Satzung einem anderen Vereinsorgan zugewiesen sind. Insbesondere obliegt ihm

die Vorbereitung der Mitgliederversammlung und Aufstellung der Tagesordnung,
die Ausführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung,
die Erstellung eines Jahres- und Finanzberichts,
die Einsetzung von Projektgruppen zur Durchführung des Vereinszwecks,
die Vorbereitung und Durchführung von Tagungen oder sonstigen Zusammenkünften.

Der Vorstand besteht aus vier Mitgliedern:

einem/einer 1. Vorsitzenden,
einem/einer 2. Vorsitzenden,
dem/der SchriftführerIn,
dem/der SchatzmeisterIn.

Der Vorstand nach § 26 BGB ist der/die 1. und der/die 2. Vorsitzende.

Der Vorstand kann den/die SchriftführerIn oder den/die SchatzmeisterIn gleichzeitig zum/zur stellvertretenden Vorsitzenden bestimmen, wenn keinE 2. VorsitzendeR von der Mitgliederversammlung gewählt wird.

Sämtliche Mitglieder des Vorstands werden auf der Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit für jeweils zwei Jahre gewählt. Eine Wiederwahl ist zulässig. Bis zur Wahl eines neuen Vorstands bleibt der alte Vorstand im Amt.

Scheidet ein Mitglied des Vorstands aus, so können die verbleibenden Mitglieder bis zur nächsten Mitglieder­versammlung ein neues Mitglied berufen.

Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit.

Die Mitglieder des Vorstandes sowie alle Inhaber eines Vereins-Amtes versehen das Amt ehrenhalber und unent­geltlich. Ihre Auslagen können erstattet werden.

8. Geschäftsführung

Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins. Er vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich durch den/die 1. VorsitzendeN oder den/die 2. VorsitzendeN.

9. Einkünfte des Vereins

Die Mittel zur Erfüllung des Vereinszwecks werden durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Zuschüsse aufgebracht.

Über die Höhe des Mitgliedsbeitrages entscheidet die Mitgliederversammlung.

10. Auflösung des Vereins

Der Verein kann in einer Mitgliederversammlung nur durch Zwei-Drittel-Mehrheit der erschienenen Mitglieder aufgelöst werden.

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das vorhandene Vermögen an Amnesty International e. V. Dieser Verein hat es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige oder mildtätige Zwecke zu verwenden.

Beschlüsse über die künftige Verwendung des Vermögens dürfen erst nach Einwilligung des zuständigen Finanzamtes ausgeführt werden.

11. Schlussbestimmungen

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Satzung ganz oder teilweise unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, so wird hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle einer unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung gilt diejenige Regelung als vereinbart, die dem Zweck des Vereins am nächsten kommt. Entsprechendes gilt im Falle einer Regelungslücke.

Vorliegende Satzung soll zu gegebener Zeit den Erfordernissen der Entwicklung des Vereins angepasst werden.

Änderungen oder Ergänzungen der Satzung, die von der zuständigen Registerbehörde oder vom Finanzamt vorgeschrieben werden, werden vom Vorstand umgesetzt und bedürfen keiner Beschlussfassung durch die Mitgliederversammlung. Sie sind den Mitgliedern spätestens mit der nächsten Einladung zur Mitgliederversammlung mitzuteilen.

Sinnsucher e.V.
Balthasar Neumann Str. 23
D- 53127 Bonn
Fon 0228 299097
Fax 0228 695285
www.sinnfinder.net

Kontonummer 56108106
Brühler Kreditbank eG, BLZ 370 699 91
BIC GENODED1BRL
IBAN DE09370699910056108106